Bau von Industriegebäuden mit textiler Architektur

SMC2 bietet schlüsselfertige Lösungen für Gewerbe- und Industriegebäude mit Konstruktionsweisen, die an jedes Projekt angepasst werden können.

1
2
3
4

WERK- UND LAGERHALLEN: WARUM TEXTILE ARCHITEKTUR BEVORZUGEN?

Textile Architektur wird weltweit beim Entwurf großer Bauwerke, wie zum Beispiel dem Olympiastadion in London, angewendet und bietet die Vorteile einer hohen mechanischen Widerstandskraft, natürlicher Beleuchtung sowie einer thermischen und akustischen Qualität. Deshalb empfiehlt SMC2 Ihnen die Textilmembran für den Bau Ihrer Hangars, Lager und anderer Industriehallen!

Schnelligkeit und Funktionalität

Die Komposit-Membran, auch textile Überdachung genannt, passt hervorragend zu allen Projekten, bei denen das Ziel ist, eine robuste und funktionale Architektur zu bauen: Industrie-Hangar, Lager- oder Gewerbehalle. Da sie in den Bereich der Trockenbauweise fällt, garantiert der Einsatz von textiler Architektur eine schnelle Baustelle ohne Lärmbelästigung. Die Lichtdurchlässigkeit der Membran versichert eine homogene, natürliche Beleuchtung und verhindert Blendeffekte oder Schattenzonen, was zum Komfort und zur Sicherheit der dort arbeitenden Personen beiträgt. Die Zusammensetzung der Textilmembran ist ebenfalls dafür bekannt, die Echo- und Widerhall-Effekte zu mildern, was ein großer Vorteil ist, vor allem bei den Geräuschintensiven Aktivitäten in Industriehallen wie Motorgeräusche von Fahrzeugen oder das Be- und Entladen von Kisten, Paletten, etc. 

Ökologie und Ökonomie

Die textile Architektur ist der Beweis, dass Ökologie und Ökonomie miteinander vereinbar sind. Die Textilmembran ist ein Baustoff mit geringem Umwelteinfluss und geringer Wärmeträgheit. Dies bedeutet, dass sie die Nutzer vor zu großer Hitze im Sommer und zu großer Kälte im Winter schützt. Sie ermöglicht also reelle Einsparungen bei dem Energieverbrauch für Beleuchtung und Heizung. Außerdem ist die Komposit-Membran wesentlich günstiger als andere Baustoffe, die normalerweise für eine vergleichbare Haltbarkeit der Gebäude (30 Jahre) verwendet werden. Sie ist zu 100 % wiederverwertbar und behält ihre Eigenschaft der Lichtdurchlässigkeit während Ihrer ganzen Lebensdauer ohne besondere Wartung.