SALLE_FUTSAL_COUVERTURE_TEXTILE

SMC2 WEIHT DIE HALLENFUSSBALL-ANLAGE IN MANOSQUE EIN

SMC2 präsentiert die erste Futsal-Anlage mit Textilmembran

 

Vergangene Woche fand in Manosque die Einweihung eines großen Sportkomplexes statt. Die Anlage besteht aus 4 Hallenfußballfeldern für fünf Spieler, drei Padel-Courts, einem Restaurant, einer Bar und einer Business-Lounge. Das Projekt ist das erste seiner Art mit Textilüberdachung.

Die Anlage wurde in Rekordzeit fertiggestellt, so dass sie noch vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien eröffnet werden konnte. SMC2 freut sich, als erstes Unternehmen in Frankreich eine Sportanlage dieser Art mit Textilüberdachung zu präsentieren.

Lesen Sie dazu auch den nachstehenden Artikel aus La Provence von Laetitia Gentili.

 

Eine Arena für Fußballer

MANOSQUE / VERÖFFENTLICH AM MITTWOCH, DEN 28.05.2014 UM 05H42

 

„Le Complexe“ wurde gestern Abend in Anwesenheit mehrerer Fußballstars vor zahlreichem Publikum eröffnet.

 

„Le Complexe“ ist geboren. Mit vier Feldern für 5er-Futsal und drei Padel-Courts sowie einem Restaurant, einer Bar und einer Business-Lounge hat die neue Sportstätte in Les Grandes Terres eine Menge Prominenz angezogen. Darunter Daniel Xuereb, ehemaliger Spieler von Olympique Marseille und der französischen Nationalmannschaft, Albert Emon, ehemaliger Trainer von Olympique Marseille und Manosque, derzeitiger Co-Trainer von Olympique Marseille, Ari Vatanen, Rallyefahrer, sowie lokale Sportgrößen.

 

Es hat einige Jahre Arbeit gebraucht, bis Laurent Chaumeton, Präsident des Komplexes und ehemaliger Marketingdirektor Marketingdirektor von SIMC und sein Partner Olivier Amoureux, ehemaliger Inhaber der Pizzeria von La Plaine, ihren Traum am gestrigen Abend verwirklicht sahen. „Das ist ein neuer Anfang, um auf eigenen Beinen zu stehen“, so der Sohn von Michel Chaumeton im Kreise seines Teams. „Wir konnten ein Projekt verwirklichen, das auf gut 3 Jahre Planungszeit zurückgeht. Als ich gesehen habe, welche Strukturen es im Fußball gibt, habe ich mir gedacht, warum nicht bei uns? Hier ist meine Stadt, hier bin ich aufgewachsen und hier will ich mich engagieren. Wir möchten Sportmöglichkeiten anbieten, die der Entwicklung unserer Stadt entsprechen, ihrer demografischen, aber auch ihrer wirtschaftlichen Entwicklung.“ Eine Besonderheit der Anlage sind die Padel-Courts, denn die Manosquer haben als erste in Frankreich einen Vertrag mit Henri Leconte unterzeichnet, der den Sport in Frankreich fördert. Bei der Sportart handelt es sich um eine Mischung aus Tennis und Squash.

 

Nach einigen Vorführungen von französischen Padel-Champions, unter anderem mit Jeremy Scatena, zogen die Fußballer in die Halle ein. Auch hier waren die Teams mit bekannten Spielern gespickt, Profis, ehemalige Profis aus den Regionalclubs und des Lokalclubs Entente provençale de Manosque. 4 Mannschaften insgesamt, davon eine besondere, die von La Provence. Unsere Spieler konnten vier Tore verwandeln und mussten sechs kassieren. Sie sind trotzdem unsere Champions!

 

Laetitia Gentili