REALISIERUNG: SPORTKOMPLEX CROISSY-SUR-SEINE IM BLICKPUNKT

Für die Kommune Croissy-sur-Seine bei Paris hat SMC2 eine Sportanlage mit einer Fläche von knapp 1.400 m2 entworfen, die den Vereinen und Verbänden maximalen Komfort für ihre sportlichen Aktivitäten bietet. Diese nach umweltfreundlichen Grundsätzen gebaute und betriebene Anlage möchten wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen.

 

Eine Sportanlage, die keine Wünsche offen lässt
Die Anlage ruht auf einem tiefen Fundament (22 Meter) mit Betonpfählen. Sie umfasst:
– eine Mehrzweck-Sporthalle mit 684 m2 Fläche
– Umkleiden und Clubhaus auf einer Gesamtfläche von 700 m2 mit:
– Krafttrainingsraum
– Vereinsbüro
– Clubhaus und Eingangshalle
– 6 Umkleiden/Duschen

Außerdem wurde eine 310 m2 große überdachte Tribüne mit Blick auf die angrenzende Leichtathletikbahn gebaut.

 

Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz
Die neue Anlage wurde unter Einsatz von Holzskelettbauweise und textiler Architektur realisiert:
Sporthalle und Tribüne bestehen aus einem Holz-/Stahl-Tragwerk mit textiler Dachkonstruktion. In der Halle wird mithilfe von Gasstrahlern eine Temperatur von 12 °C erreicht – ideal für dynamische Sportarten. Die lichtdurchlässige Dachmembran macht das Tageslicht nutzbar und hilft so Energie sparen.
Die übrigen Räumlichkeiten wurden vollständig mit Brettsperrholz auf Fertigbetonböden gebaut. Die gesamte Anlage wurde mit einer äußeren Wärmedämmung und Holzaußenverkleidung gestaltet.

 

Kürzere Bauzeiten
Durch Vorbereitung und Herstellung der Bauteile im Vorfeld ließ sich die Ausführung auf der Baustelle beschleunigen (Trockenbau), so dass die gesamte Anlage in nur 12 Monaten fertiggestellt war. So wurden etwa der Betonfußboden, die Umkleiden aus Brettsperrholz oder das in Holzskelettbauweise ausgeführte Hallendach in den SMC2-Fertigungsstätten vorgefertigt.