[KUNDENSTIMENN] „PREOSPORT IST SOWOHL FÜR DIE SPORTLER ALS AUCH FÜR DEN BETREIBER EINE SEHR ATTRAKTIVE ANLAGE.“

Das Syndicat Interdépartemental des Parcs des Sports (SIPS) 75 (Paris) – 93 (Seine-Saint-Denis), ein Zusammenschluss zur Sicherung des öffentlichen Sports im Großraum Paris, besitzt seit einigen Jahren vier PREOSPORT® und ist damit vollauf zufrieden. Didier Gheux, Generaldirektor, erklärt die Hauptgründe.

 

 

Wann und warum haben Sie entschieden, die PREOSPORT®-Anlagen anzuschaffen?

 

Das SIPS 75 – 93 ist eine öffentlich durch den Conseil Général de Seine-Saint-Denis und die Stadt Paris finanzierte Einrichtung. Zu ihm gehören zwei Parks: einer über 30 Hektar in La Courneuve und einer über 12 Hektar in Bobigny. Jeder Park besitzt mehrere Sportanlagen (Sportfelder, Tennisplätze, …). Allerdings gab es einen Nutzungskonflikt zwischen den Clubs, die Zeitfenster fest gebucht hatten, und den Jugendlichen aus der Nachbarschaft, die frei trainieren wollten. Außerdem hatten wir keine Möglichkeit, mehrere Sporthallen zu bauen, brauchten jedoch überdachte Sportplätze für die Schüler.
So haben wir 2009 entschieden, zwei PREOSPORT® in La Courneuve zu bauen. Als diese erfolgreich waren, kam ein weiterer Bau im Jahr 2013 hinzu sowie einer im gleichen Jahr auf dem Platz in Bobigny.

 

Welche Vorteile hat PREOSPORT® aus Ihrer Sicht?

 

In erster Linie ist es die Möglichkeit einer abgeschlossenen Anlage, die gleichzeitig die Verbindung zum Freien aufrecht erhält. Denn die Jugendlichen mögen es nicht, eingeschlossen zu werden, aber auch sie brauchen die Überdachung, um bei Regen spielen zu können. Das ist also der perfekte Kompromiss. Außerdem ermöglicht diese Art von Anlage die Aufnahme von Sportlern verschiedener Richtungen. PREOSPORT® ist vor allem geeignet für Basketball und Fußball mit 5 oder 7 Spieler, was attraktiv ist, weil es am häufigsten gespielt wird und so nicht gleich ein halbes großes Spielfeld belegt ist. Jedoch überlegen wir derzeit, es auch für andere Sportarten einzusetzen, zum Beispiel für Basketball mit 3 x 3 Spielern oder für Freiluft-Krafttraining. Ich denke sogar, dass es auch vorstellbar wäre, eine PREOSPORT®-Anlage für das überdachte Spiel anderer Teams einzusetzen, wie etwa als Beachvolleyballfeld. So könnten Sportarten, die traditionell „im Freien“ stattfinden, das ganze Jahr über ausgeübt werden.

 

Die Anlage wird also sehr oft benutzt?

 

Natürlich: Proportional gesehen ist es die am meisten genutzte Sportanlage der beiden Parks. Sie ist häufig belegt, entweder von den Jugendlichen aus der Nachbarschaft, den Schülern oder den Clubs. In den Monaten von März bis Oktober kommen die Leute jeden Tag und in den Sommermonaten von 9 bis 23 Uhr. Die Anlage ist also eine wichtige soziale Größe, aber auch ein wirtschaftlicher Faktor, der nicht zu vernachlässigen ist. Immerhin ist eine PREOSPORT®-Anlage viel günstiger als eine Sporthalle. Diese werden im Sommer weniger benutzt. PREOSPORT® ist somit eine Kompromissstruktur zwischen den Extremen, die die Bedürfnisse zusammenführt und gleichzeitig eine sehr interessante Investition darstellt.