BEISPIEL: EIN DACH ZUM SCHUTZ DER SCHÜLER VOR REGEN, WIND, SCHNEE UND UV-STRAHLEN IN DER FRANZÖSICHEN SCHULE HAMBURG

Die Schüler können während der Pause oder im Rahmen des Sportunterrichts unter guten Bedingungen Sport treiben, geschützt vor Wind, Regen, Schnee und im Sommer vor Sonne.
Das Architekturbüro Michael Dahm in Hamburg hat Lösungen für die Überdachung eines nagelneuen Basketballplatzes untersucht. Durch den Gebrauch einer lichtdurchlässigen und akustischen Membran, aufgespannt auf eine Struktur aus Holz und Stahl, entstand eine originelle Alternative.
Die textile Überdachung bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere hinsichtlich von Komfort und Spielvergnügen: ein gleichmäßiger, ausgezeichneter Tageslichteinfall, ein angenehmes Klima dank der sehr geringen Wärmeträgheit der Membran, die im Winter kein Kühlschrank- und im Sommer kein Treibhausgefühl vermittelt, und ein akustischer Komfort dank der gewölbten Formen der Überdachung und ihrer flexiblen Textur.

 

Die Schulhofüberdachung ist leichter als ein traditionelles Gebäude und erfordert kein schweres Fundament. Vormontiert in der Werkshalle ist sie in nur zwei Wochen aufgebaut worden.
Das Gebäude ist daher wirtschaftlich beim Bau und zudem umweltfreundlich durch den Einsatz von recycelbaren und erneuerbaren Materialien. Angesichts der knappen Investitions- und Betriebsbudgets stellt dieses neue Konzept eine schlüsselfertige und geeignete Lösung für Vereine, Städte und Schulen dar.
Ökonomie und Ökologie gehen mit purem Spielvergnügen.