ERFAHRUNGSBERICHT VON ERIC MICHAUD – VERRIERES-EN-ANJOU (FRANKREICH)

Erfahrungsbericht von Eric Michaud – Verrieres-en-Anjou

 

„Die Besichtigungen vor Ort bei dieser Art von Sportanlage haben uns überzeugt.“

 

Die Gemeinde Verrières-en-Anjou hat in eine Sportanlage investiert, die aus einer Halle mit einem Brettschichtholz-Tragwerk und einer Gebäudehülle aus Textilmembran besteht. Diese Investition wird sehr geschätzt, wie Eric Michaud, Beauftragter für Großprojekte und ehemaliger Sportbeauftragter, erklärt.

 

Können Sie noch einmal auf die Ursprünge dieses Projekts zurückkommen?

Seit mehreren Jahren haben die Verantwortlichen zahlreiche Projekte entwickelt, um qualitativ hochwertige Sporteinrichtungen in Form eines Fußballplatzes und einer Leichtathletikbahn bereitzustellen, die den 26 Vereinen und den 2700 Mitgliedern zu Gute kommen sollen. Unter den noch zu realisierenden Projekten war auch eine unverzichtbare Mehrzweckhalle. Mit 7300 Einwohnern wächst die Gemeinde stetig und eine überdachte Anlage erwies sich als notwendig, zumal wir ein Gymnasium mit 1700 Schülern vor Ort haben.

 

Warum haben Sie sich für die von SMC2 vorgeschlagene Konstruktionsweise entschieden?

Zu Beginn haben wir uns über diese Art von Konstruktion mit einem Brettschichtholz-Tragwerk und Gebäudehülle aus Textilmembran gewundert. Nichtsdestotrotz haben uns die Besichtigungen vor Ort bei dieser Art von Sportanlage überzeugt. Die Textilmembran bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine hervorragende Lichtdurchlässigkeit, die den Spielkomfort erhöht und zu Energieeinsparungen bei der künstlichen Beleuchtung führt. Diese Art der Tragwerkskonstruktion ist zudem kostengünstiger als eine Stahlbauweise, schneller umsetzbar und ökologisch vorteilhaft. Außerdem wurden die Holzbauteile vor Ort in Saint-Sylvain d’Anjou hergestellt.

 

Welches sind die verschiedenen Bestandteile dieser Sportanlage?

Die 2.050 m² umfassende Anlage verfügt über eine 1.350 m² große Mehrzwecksporthalle, die mit einem Sandwich-Sportboden, einer Tribüne mit 240 Sitzplätzen und einer modernen LED-Beleuchtung ausgestattet ist. Unabhängig von der gewünschten Beleuchtungsstärke (300 Lux für das Training und 500 Lux für Wettkämpfe) werden alle Leuchten eingeschaltet, um eine perfekte Ausleuchtung zu erreichen. Das Beleuchtungsniveau wird reguliert, indem die Stärke aller Leuchten variiert wird. Diese Halle wird mit Deckenstrahlplatten auf maximal 12-13°C aufgeheizt. Die Halle verfügt zudem über ein Belüftungs- und Entfeuchtungssystem, das Kondensation entgegenwirken soll.

Darüber hinaus schließen sich 700 m² Nebenfläche an die Sporthalle an, welche vier Umkleideräume für die Spieler, zwei für Schiedsrichter, einen Sanitätsraum, einen Gemeinschaftsraum und mehrere Geräteräume umfasst.

 

Wer sind die Haupt-Nutzer?

In unmittelbarer Nähe des Gymnasiums erbaut (was uns die Mitbenutzung des Parkplatzes und somit eine Ersparnis von ungefähr 500.000 Euro bei diesem Projekt ermöglicht hat), wird die Sporthalle tagsüber hauptsächlich von Schülern genutzt. Mit der Schulleitung wurde zudem eine Vereinbarung unterzeichnet, die zusichert, dass die Hälfte der Kosten des jährlichen Anlagebetriebs, ungefähr 50.000 Euro, von der Schule übernommen werden. Die Sportvereine der Gemeinde nutzen die Anlage abends und an Wochenenden. Anfang September 2021 wurde die Sportanlage eingeweiht und die ersten Rückmeldungen der Nutzer waren sehr positiv.

 

Finde mehr heraus